Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2014 angezeigt.

Die weibliche C-Jugend braucht dringend Verstärkung...

Wenn ihr Mädchen vom Jahrgang 2000 oder 2001 seid und Interesse am Handball habt, schaut doch einfach mal in der Sporthalle vorbei. Wir trainieren nach den Osterferien erst einmal immer Dienstag von 17:00 - 18:30 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Babenhausen. Eine zweite Trainingseinheit wird es auch noch geben, der Wochentag steht aber noch nicht genau fest! Deine neuen Mitspielerinnen und dein neuer Trainer würden sich sehr freuen... Kontakt: Michael Ullrich 01628667843 amullrich@t-online.de

Trikottag in Bielefeld: "Bring einen mit zum Handball"

"Handball bewegt Schule" ist eine Veranstaltungsinitiative bei der Kinder und Jugendliche mit ihren Handballtrikots in die Schule gehen. Unter dem Motto „Bring einen mit zum Handball“ sollen die Mitschüler für den Handballsport begeistert werden. Der Trikottag wurde in den vergangenen Jahren bereits verbandsübergreifend von den Handballverbänden Baden, Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Hamburg durchgeführt.

wC-Jugend: JSG lädt zu Spaziergängen ein

TSV Oerlinghausen - JSG Bielefeld 07 23:10 (12:6). "Wir haben nur bis zum 4:3 mitgehalten. Anschließend haben wir uns schlecht präsentiert", haderte Trainer Jürgen Bensiek. "Bei dem sommerlichen Wetter haben wir Oerlinghausen zu Spaziergängen durch unsere Abwehr eingeladen", so Bensiek. 

Minis / E-Sonder: Neues Gruppenfoto online

Die "Dienstagsgruppe" der E-Sonder hat ein neues Gruppenfoto erstellt. Ihr findet es unter: Minis / E-Sonder Informationen Die Gruppe trainiert am Dienstag um 16.30 - 18.00 Uhr in der  Sporthalle - Grundschule Babenhausen.

wC-Jugend: JSG 07 beklagt »Phantomtor«

JSG Bielefeld 07 – JSG NSM-Nettelstedt 19:19 (8:10). JSG-Trainer Jürgen Bensiek sprach von einem »sehr unglücklichen Verlauf«, der seine Mädels am Ende um den Sieg brachte. Nach einer 19:17-Führung kassierte die JSG noch zwei Gegentreffer, einen per Siebenmeter. »Außerdem gab es ein Phantomtor zu unseren Ungunsten.« So musste man sich mit einem Punkt begnügen.