Direkt zum Hauptbereich

gem. E-Jugend: 2 x Herford = 4 Punkte!



Was war das für ein erfolgreiches Wochenende für unsere gem. E-Jugend. Am vergangenen Freitag spielten wir in Herford beim VfL und am Sonntag hatten wir die TG Herford in eigener Halle zu Gast.
  



VfL Herford – JSG Bielefeld 07     5:20 (2:12)
Zum ersten Spiel an diesem Wochenende waren wir am Freitag Gast des VfL Herford. Nach dem etwas überraschenden Unentschieden vor erst drei Wochen im Hinspiel hatten wir uns auch für das Rückspiel einige Chancen auf einen Punkt ausgerechnet.

Zu ungewohnter Zeit kamen wir ausgesprochen gut ins Spiel und konnten bereits innerhalb weniger Minuten durch gut vorgetragene Angriffe mit 0:4 in Führung gehen. In der Deckung ließen wir fast nichts zu und konnten unseren Vorsprung über ein 1:7 (10. Minute) bis zur Pause nahezu ungehindert auf 2:12 ausbauen.

Wenn es in diesem Spiel eine Schwächephase gab, dann hatten wir diese (wieder einmal) zu Beginn der 2. Halbzeit. Wir standen nicht mehr so nah am Gegner und deckten nicht mehr so konsequent und erfolgreich, wie in Halbzeit eins. Herford gelang in dieser Phase etwas Ergebniskorrektur zum zwischenzeitlichen 5:12. Erst in der 30. Minute gelang uns der erste Treffer in Durchgang zwei. Danach aber war der Knoten geplatzt und wir spielten wieder so, wie wir auch in der ersten Hälfte spielten.

Nele, der die Herforder übrigens besonders zu liegen scheinen, machte ihr Tor nun wieder komplett „zu“ und verhinderte mit insgesamt 13 Paraden jeglichen weiteren Herforder Treffer. Im Angriff bauten wir dafür unseren Vorsprung durch acht Tore in Folge zum Endstand von 5:20 aus.

Sehr erfreulich war die Leistung unserer beiden Youngster Leander und Linus. Beide sind „altersbedingt“ aus der E-Jugend-Sonderstaffel zu uns gestoßen und haben sich gleich im ersten Spiel mit schönen Szenen, insbesondere in der Abwehrarbeit, in unser Spiel integriert. 

Eine besondere Erwähnung verdiente sich auch der junge Herforder EDIS-Schiedsrichter, der eine vollkommen souveräne Leistung zeigte und bei keiner Entscheidung Grund für Diskussionen lieferte. Solch einen Schiedsrichter-Nachwuchs kann man sich nur wünschen.

Es spielten: Nele (TW), John (10),  Jonas (3), Martin (3), Paula (2), Joshua (1), Mert (1), Amelie, Carlotta, Daniel, Jana, Julia, Leander, Linus


JSG Bielefeld 07 – TG Herford     22:20 (8:12)
Was für ein Wahnsinnspiel einer E-Jugend. Doch der Reihe nach:
Die TG Herford war für uns vor dem Anpfiff eine wahre Wundertüte. Aufgrund der letzten Ergebnisse war die Mannschaft überhaupt nicht einzuordnen. Unser Ziel war es, konzentriert zu spielen und das Spiel möglichst lange offen zu gestalten. Seit der 5:16-Auftaktniederlage am ersten Spieltag war viel Zeit vergangen und wir haben uns sehr gut in den letzten Monaten weiterentwickelt.

Dennoch schien unser Plan zunächst nicht aufzugehen. Schon beim allerersten Angriff der Herforder stimmte unsere Zuordnung überhaupt nicht. Es waren gerade 7 Sekunden gespielt, da musste Daniel das erste Mal hinter sich greifen. Im Angriff gelangen uns erfreulicherweise noch einige gute Aktionen, so dass wir bis etwa Mitte der ersten Halbzeit trotz „leichter“ Fehler in der Abwehr und beim Spielaufbau bis zum zwischenzeitlichen 5:6 in Reichweite blieben. Dann stockte jedoch auch unser Angriffsspiel und es gelang uns nicht mehr viel. Zudem kam es vermehrt zu Zuordnungsfehlern und Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit. Allgemein lässt sich festhalten, dass wir in der 1. Halbzeit wenig von dem umsetzen, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen und noch am Freitag gegen Vfl Herford gezeigt hatten. Glücklicherweise hielt Daniel uns in der Folgezeit mit tollen Paraden im Spiel, so dass es zur Pause nur 8:12 für die TG Herford stand.

In der Halbzeitpause sprach Kevin nach der verkorksten ersten Hälfte ein paar deutliche, aber natürlich aufmunternde Worte. Vielleicht war es in diesem Moment noch etwas Zweckoptimismus, aber Kern der Botschaft war, dass die Mannschaft das Spiel noch nicht aufgeben sollte.

Was dann kam, war Adrenalin pur:
Es waren wieder nur wenige Sekunden gespielt, als -analog zur ersten Halbzeit-, der Ball in unserem Tor landete. Dieser Treffer schien dann jedoch Signalwirkung gehabt zu haben. Denn was die Mannschaft dann zeigte, ist alles andere als gewöhnlich in einem E-Jugend-Spiel. Plötzlich waren wir präsent, wir zeigten Einsatzwillen und Leidenschaft. Kein Ball wurde mehr verloren gegeben und es wurde gelaufen und gekämpft. 

Mit einer riesigen Energieleistung arbeiten wir uns Tor für Tor an die Herforder heran. Mitte der 2. Halbzeit konnten wir erstmals zum 15:15 ausgleichen. Der TG gelang es danach noch einmal mit 15:16 Toren in Führung zu gehen, aber es war förmlich spürbar, dass wir dieses Spiel für uns entscheiden wollten. Mit vier Toren in Folge konnten wir uns zwischenzeitlich auf 19:16 absetzen. Der „Rest“ war Handball-Krimi pur. Nach dem 21:18 mussten wir der Energieleistung allmählich Tribut zollen, so dass sich die Herforder noch einmal auf 21:20 herankämpfen konnten. Gut eine Minute vor Schluss gelang John der vorentscheidende Treffer zum 22:20. Die Herforder kamen in der Folgezeit noch zweimal an den Ball. Doch einmal konnte Carlotta den Torwurf erfolgreich blocken, der zweite Wurf ging neben das Tor. Die letzten Sekunden tickten herunter und Martin hielt den Ball wie ein „alter Hase“ in den eigenen Reihen. Der Rest war verdienter Jubel auf dem Feld, auf der Bank und auf der Tribüne…

Wir erlebten so an diesem Sonntag ein Spiel, welches (O-Ton Nele) "spannender als bei der Europameisterschaft war."

Nochmal: Hut ab, vor dieser Leistung! Jungs und Mädels, wir sind stolz auf Euch! 

Es spielten: Daniel, Nele (TW), John (12), Martin (4), Paula (3), Carlotta (2), Jonas (1), Amelie, Fynn Neelis,  Jana, Julia, Leander, Linus

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einstellung des Jugendspielbetriebs und des Trainings

"Der Handballverband Westfalen bedauert, mitteilen zu müssen, dass aufgrund der das Corona-Virus betreffenden Lage bis auf weiteres alle Veranstaltungen, Sitzungen und Maßnahmen des Handballverbandes Westfalen abgesagt sind. Diese Entscheidung wurde nach intensiver Absprache zwischen allen Handball-Landesverbänden, Sportfachverbänden und Spitzenverbänden getroffen. Grundlage der Entscheidung ist die neue Beurteilung der Gesamtlage durch die WHO und die damit verbunden Einstufung des Coronavirus als Pandemie. Der Spielbetrieb im Kinder- und Jugendbereich wird ab heute, Donnerstag 12.03.2020, 16:00 Uhr für die Saison 2019/2020 eingestellt. Der Erwachsenenspielbetrieb ruht bis auf weiteres. Spätestens zum 19. April 2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der Seniorenmannschaften der Saisonwertungen in den jeweiligen Ligen entschieden und veröffentlicht. Im Bereich der Talentförderung werden ebenfalls alle Trainingsmaßnahmen, Sitzungen, Besprechung und Verans

männl. C-Jugend: Pokalfinale und Saisonvorbereitung

Die männl. C-Jugend konnte sich für das Endturnier der diesjährigen Pokalrunde qualifizieren. Dies war zunächst durch die neu zusammengestellte Mannschaft nicht zu erwarten, durch gute Trainingsleistungen und starken Spielen zogen wir unter dem Strich aber verdient in die Finalrunde ein. Hier mussten wir uns allerdings den starken Gegner aus Spradow und Rödinghausen geschlagen geben. Für unsere weitere Entwicklung sind die gewonnenen Erfahrungen viel wert! In der weiteren Saisonvorbereitung spielten wir die Beachturniere in Löhne und Hahlen. Besonders hervorzuheben ist unser 5. Platz beim stark besetzen Rasenturnier in Hesselteich. Dort konnten wir starke Gegner wie TG Hörste und die Spvg Steinhagen hinter uns lassen. Siegerehrung Hesselteich Nun stehen die Sommerferien vor der Tür und Erholung steht auf der Tagesordnung, bevor es dann wieder losgeht. Die Entwicklung der Jungs in den wenigen Wochen ist durchweg positiv und wir blicken auf eine vielversprechende Saison in überg