Direkt zum Hauptbereich

Gemischte E-Jugend: „Gestatten, mein Name ist Günther…“

Mit Beginn der neuen Saison wurde eine bisher verwaiste Position in der Mannschaft der gemischten E-Jugend endlich besetzt. Was bei den Mädels der weiblichen E-Jugend schon lange fester Bestandteil ist, hat jetzt auch (s)einen fest Platz in der gemischten E-Jugend - das Maskottchen.

Günther wurde, zu der Zeit noch namenlos, am 29. August 2016 von Paula und Nele adoptiert mit dem Ziel, ihm einen festen Platz innerhalb der Mannschaft einzurichten. Als erstes erhielt Günther ein Trikot um „standesgemäß“ auflaufen zu können.

Eine Woche später besuchte Günther die Mannschaft das erste Mal beim Training. „Etwas mulmig ist mir schon“, verriet uns Günther bereits im Vorfeld des Besuches. Wir konnten ihn jedoch beruhigen. Schließlich geht das fast jedem in einer solchen Situation so, oder seid ihr bei eurem ersten Trainingsbesuch nicht auch etwas aufgeregt gewesen? 

Günthers Aufregung verflog jedoch schnell. „Die Kids haben mich sofort in ihr Herz geschlossen. Ein paar von ihnen wollten sogar lieber mit mir Kuscheln, als zu trainieren. Aber ich bin ja ein Maskottchen und kein Kuscheltier…“

Damit ihr Günther etwas besser kennen lernt, haben wir ein kurzes Exklusiv-Interview mit ihm geführt.

Wie kam es eigentlich zu dem Namen Günther?
"Als ich zur Mannschaft stieß hatte ich ja noch keinen Namen. Die Kids sollten sich einen Namen für mich ausdenken. Einer der Jungs, ich glaube es war Joshua, schlug Günther vor. Das war dann der Vorschlag, der die meisten Stimmen erhielt.“


Wenn Günther gerade nicht bei
 seiner Mannschaft ist, chillt er
am liebsten bei guter Musik...
Und wie gefällt Dir der Name?
„Ganz ehrlich? Im ersten Augenblick war ich etwas erschrocken! Der Name ist vielleicht nicht unbedingt das, was Bär sich als E-Jugend-Maskottchen wünscht. Aber mittlerweile habe ich mich nicht nur an den Namen gewöhnt. Ich glaube, tief im inneren bin ich ein richtiger Günther-Typ. Außerdem gibt es ja schon lange in Gladbach ein Fohlen namens Jünter. Doch, ich glaube, Günther ist ein guter Name für ein Maskottchen.“

In dieser Saison gibt es ja zwei gemischte E-Jugend-Mannschaften. Bei welchen Spielen werden wir dich antreffen?
„Also, ich habe mich in den vergangenen Wochen natürlich mit meinem neuen Zuhause auseinandergesetzt! Ja, es sind zwei Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet, damit jede/r Einzelne mehr Spielanteile bekommt. Aber dennoch ist es immer noch ein Team. Von daher werde ich natürlich versuchen bei jedem Spiel dabei zu sein. Sollte dies einmal nicht möglich sein, weil sich die Spielansetzungen überschneiden, entscheiden die Trainer. Die sind schließlich für die Aufstellung verantwortlich. Aber mit dem Herzen werde ich auch bei der jeweils anderen Mannschaft sein.


Vielen Dank, Günther für das angenehme Gespräch. Wir wünschen Dir für die laufende Saison viel Spaß und spannende Spiele.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Frohe Weihnachten...

Die JSG Bielefeld 07 wünscht allen Aktiven, Passiven, Fans und Sponsoren ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Genießt die "Handballfreien Tage" und das wir uns Gesund im neuen Jahr wiedersehen!!!

männl. C-Jugend: Pokalfinale und Saisonvorbereitung

Die männl. C-Jugend konnte sich für das Endturnier der diesjährigen Pokalrunde qualifizieren. Dies war zunächst durch die neu zusammengestellte Mannschaft nicht zu erwarten, durch gute Trainingsleistungen und starken Spielen zogen wir unter dem Strich aber verdient in die Finalrunde ein. Hier mussten wir uns allerdings den starken Gegner aus Spradow und Rödinghausen geschlagen geben. Für unsere weitere Entwicklung sind die gewonnenen Erfahrungen viel wert! In der weiteren Saisonvorbereitung spielten wir die Beachturniere in Löhne und Hahlen. Besonders hervorzuheben ist unser 5. Platz beim stark besetzen Rasenturnier in Hesselteich. Dort konnten wir starke Gegner wie TG Hörste und die Spvg Steinhagen hinter uns lassen. Siegerehrung Hesselteich Nun stehen die Sommerferien vor der Tür und Erholung steht auf der Tagesordnung, bevor es dann wieder losgeht. Die Entwicklung der Jungs in den wenigen Wochen ist durchweg positiv und wir blicken auf eine vielversprechende Saison in überg