Direkt zum Hauptbereich

Die Beach-Ladies der wJD 1 holten in Brockhagen Bronze!

Die äußeren Bedingungen am Sonntag waren für das Beachturnier in Brockhagen optimal: Bei milden Temperaturen und größtenteils freundlichem Sonnenwetter fanden sich 10 Beach-Ladies der wJD 1 ein, um zusammen die Sandpiste zu rocken.
Mit dabei waren unsere neuen Aufwärmshirts (siehe Foto), die es unserem Trainer leicht machte, jede einzelne von uns auf dem großen Beachgelände wiederzufinden. Auch war es für ein Mädel das erste Beach-Event, so dass wir alle mit richtig viel Bock ausgestattet waren.

Wir teilten unsere Mannschaft in 2 gleichstarke Teams, die jeweils eine Hälfte spielten. Da eine Halbzeit nur 5 Minuten dauerte, mussten wir aus dem Stand hellwach sein. Im ersten Spiel gegen unsere Freundinnen aus der D 3 der JSG gewannen wir beide Hälften klar. Dieses Spiel fand um 9.15 Uhr statt. Da die Organisatoren jedoch sowohl die weibliche und männliche D-Jugend als auch die weibliche und männliche E-Jugend auf nur 2 Feldern spielen ließen, mussten wir auf unser zweites Spiel fast 3!!! Stunden warten.

Die lange Wartezeit wurde für Teambuilding genutzt.
Foto: Andre Schneider, mit freundlicher Genehmigung des Haller Kreisblatt

Somit waren wir total aus dem Rhythmus, als die erste Garnitur der Gastgeberinnen aus Brockhagen auf uns warteten. Da wir eine Halbzeit gewannen und eine verloren, kam es zum alles entscheidenden Shoot-Out,
(kleine Regelkunde als Exkurs: Wenn es am Ende einer Halbzeit unentschieden steht, dann entscheidet das nächste Tor, wer die Halbzeit gewinnt (Sudden Death); wenn jede Mannschaft eine Halbzeit für sich entscheiden kann, dann entscheidet ein sogenannter „Shoot-Out“ das Spiel; hier muss ein Tor im Tempogegenstoß nach Pass vom Torwart verwandelt werden)
den wir leider nicht für uns entscheiden konnten. Aber nach der langen Wartezeit eine Partie gegen einen richtig guten Gegner im Shoot-Out zu verlieren ist überhaupt kein Beinbruch. Dennoch waren wir ziemlich geknickt und unsere Köpfe hingen fast auf dem Boden. Da erklangen plötzlich die erlösenden Worte „Wer möchte ein Eis?“ und auf einmal strahlten die Gesichter, als sei Nichts gewesen. Und viel besser noch: Wir fegten im dritten Spiel die erste Vertretung von Harsewinkel in beiden Halbzeiten so vom Platz, dass die Stimmung als ausgelassen bezeichnet werden konnte.

Und dann hatten wir die Chance, Platz 3 des sehr gut besetzten Turniers zu belegen. Einzige Voraussetzung: Wir mussten die Mädels aus Steinhagen schlagen! Und wieder musste der Shoot-Out entscheiden: Und diesmal waren wir auf den Punkt fit und Paula verwandelten den entscheidenden Wurf nach tollem Pass von Nele sicher! Der Jubel über den dritten Platz war danach überschwänglich und zur Belohnung spendierte Annas Papa allen eine Pommes!

Abschließende Siegerehrung
Foto: Martin Rufeger
 
In den Hauptrollen spielten Malaika, Jana, Clarissa, Nele, Jula, Paula, Anna, Lina, Julia und Lotti.





Beliebte Posts aus diesem Blog

Frohe Weihnachten...

Die JSG Bielefeld 07 wünscht allen Aktiven, Passiven, Fans und Sponsoren ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Genießt die "Handballfreien Tage" und das wir uns Gesund im neuen Jahr wiedersehen!!!

männl. C-Jugend: Pokalfinale und Saisonvorbereitung

Die männl. C-Jugend konnte sich für das Endturnier der diesjährigen Pokalrunde qualifizieren. Dies war zunächst durch die neu zusammengestellte Mannschaft nicht zu erwarten, durch gute Trainingsleistungen und starken Spielen zogen wir unter dem Strich aber verdient in die Finalrunde ein. Hier mussten wir uns allerdings den starken Gegner aus Spradow und Rödinghausen geschlagen geben. Für unsere weitere Entwicklung sind die gewonnenen Erfahrungen viel wert! In der weiteren Saisonvorbereitung spielten wir die Beachturniere in Löhne und Hahlen. Besonders hervorzuheben ist unser 5. Platz beim stark besetzen Rasenturnier in Hesselteich. Dort konnten wir starke Gegner wie TG Hörste und die Spvg Steinhagen hinter uns lassen. Siegerehrung Hesselteich Nun stehen die Sommerferien vor der Tür und Erholung steht auf der Tagesordnung, bevor es dann wieder losgeht. Die Entwicklung der Jungs in den wenigen Wochen ist durchweg positiv und wir blicken auf eine vielversprechende Saison in überg