Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2020 angezeigt.

Bewegung für die handballfreie Zeit

Viel Spaß beim Mitmachen!

Auch Trainingsbetrieb bei der JSG Bielefeld 07 bis Ende Osterferien abgesagt

Der Handballverband Westfalen und der Handballkreis Bielefeld-Herford haben letzten Donnerstag aufgrund der das Corona-Virus betreffenden Lage per sofort den Jugendspielbetrieb der Saison für beendet erklärt. Der Seniorenspielbetrieb wird zunächst bis zum 19. April ausgesetzt. Außerdem hat der Verband bereits am 12. März empfohlen, auch den Trainingsbetrieb einzustellen " Der Bielefelder Oberbürgermeister Clausen und Sozialdezernent Ingo Nürnberger appellieren an jeden Einzelnen: „Überlege dein Verhalten!“ Private Feiern, vereinsinterne Veranstaltungen oder ausgedehnte Einkaufstouren sind zwar nicht untersagt. Aber auch dort können gesunde Menschen auf infizierte treffen und sich anstecken. Daher sollte sich jeder fragen: „Ist es wirklich nötig? “ Die JSG 07 unterstützt, ebenso wie die Stammvereine alle Empfehlungen der Stadt Bielefeld und der Verbände und hat bereits am 12. März 2020 den Trainingsbetrieb für den Rest der Woche abgesagt. Am heutigen Sonntag hat die Leitun

Einstellung des Jugendspielbetriebs und des Trainings

"Der Handballverband Westfalen bedauert, mitteilen zu müssen, dass aufgrund der das Corona-Virus betreffenden Lage bis auf weiteres alle Veranstaltungen, Sitzungen und Maßnahmen des Handballverbandes Westfalen abgesagt sind. Diese Entscheidung wurde nach intensiver Absprache zwischen allen Handball-Landesverbänden, Sportfachverbänden und Spitzenverbänden getroffen. Grundlage der Entscheidung ist die neue Beurteilung der Gesamtlage durch die WHO und die damit verbunden Einstufung des Coronavirus als Pandemie. Der Spielbetrieb im Kinder- und Jugendbereich wird ab heute, Donnerstag 12.03.2020, 16:00 Uhr für die Saison 2019/2020 eingestellt. Der Erwachsenenspielbetrieb ruht bis auf weiteres. Spätestens zum 19. April 2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der Seniorenmannschaften der Saisonwertungen in den jeweiligen Ligen entschieden und veröffentlicht. Im Bereich der Talentförderung werden ebenfalls alle Trainingsmaßnahmen, Sitzungen, Besprechung und Verans

weibl. C2: Gummibärchen, Steine und Caprisonne

Unser heutiger Gegner waren die Mädchen von der JSG LöMo, die leider noch kein Spiel gewinnen konnten. Als kleines Trostpflaster dafür, gab es vor dem Spiel eine Tüte Gummibärchen von uns, die hoffentlich zu einer fröhlichen Rückfahrt beitragen konnte. Zum Spiel: Mit einem deutlichen 17:3 ging es in die Halbzeit. Die Pause war dieses Mal sehr philosophisch. Es stand plötzlich eine Frage im Raum, die von großen Steinen die zerbröseln und zu kleinen Steinen die lebendig werden, handelte... Eine abschließende Antwort auf diese Frage konnten unsere Mädels jedoch nicht finden, denn zehn Minuten sind schnell rum. Irgendein Stein war aber wohl ins Rollen gekommen, denn in den folgenden 25. Minuten fielen noch ein paar weitere Tore. Am Ende hieß es 40:10, wobei sich eine von uns voll darauf konzentrierte den Kasten sauber zu halten, während alle anderen sich wieder mal gleichmäßig in die Torschützenliste eintrugen. Die anschließende Caprisonne war daher mehr als verdient.

mD: Jeweilige Tabellenspitze muss sich strecken

JSG Bielefeld 07 2 - JSG LöMO 17:21 (9:11) Am Samstag trafen wir zunächst in der Kreisklasse auf den dortigen Tabellenzweiten. Uns war klar, dass wir uns gegen deren Manndeckung viel Bewegen müssen und insbesondere mehr Ballsicherheit an den Tag legen müssen als im Hinspiel. Auch in der Abwehr wollten wir besser nach vorne arbeiten, um die Gegner vom Tor wegzuhalten. Und unsere Aufgaben gelangen uns außerordentlich gut. Wir schafften immer wieder die Durchbrüche im Rückraum und konnten diese durch richtiges Mitlaufen der Mitspieler sicher in Torchancen umwandeln. Leider gingen wir mit diesen Chancen aber etwas leichtsinnig um, sonst wären wir sogar in Führung gegangen. In der Abwehr hatten wir zunächst Probleme das Give&Go des gegnerischen Rückraums mit dem Kreisläufer zu stoppen. Als wir dies jedoch in den Griff bekamen stand die Abwehr gut. Leider hatten wir dann zu Beginn der zweiten Halbzeit eine kurze Schwächephase. In dieser Warfen wir ca. 5 Bälle in Folge zum Gegner, der

mB: Falsche Entscheidungen kosten einen Punkt

JSG Bielefeld 07 - HSV Minden-Nord 2 19:19 (8:6) Eine torarme Partie gab es am Samstagnachmittag gegen die großgewachsenen Gäste aus Minden. Das Ergebnis ist dabei als Punktverlust einzuordnen. Der Grund für diesen Punktverlust lag vorallem an den Entscheidungen die wir im Angriff trafen. So hatten wir gegen den großen Innenblock der Gegner den Matchplan das Ziel die Abwehr auseinander zuziehen, um Durchbrüche zu erzielen. Mittel der Wahl war hierfür eine Kreuzbewegung im Rückraum und anschließendes Parallel- und Rückstoßen. Hierdurch entstanden auch immer wieder die gewünschten Lücken. Leider nutzten wir diese zu selten. Wir spielten häufig den Ball nicht bis zur entstandenen Lücke weiter oder liefen diese Lücke nicht konsequent an. Da wir leider auch zu lange offensiv verteidigten, hier reite sich der Trainer in die Fehlentscheidungen ein, hatten wir dann in der zweiten Halbzeit große Probleme mit dem Kreisläuferspiel der Gäste. Im Ergebnis kamen wir daher nicht über ein Unentschi

weibl. C2: Einen Platz auf dem Podest …

...haben wir und mit einer starken Mannschaftsleistung und einem verdienten 29:26 Auswärtssieg bei der TG Herford gesichert. Zwei Spieltage vor Saisonende sind wir nicht mehr von einem hervorragenden dritten Tabellenplatz zu vertreiben. Wer hätte das, uns selber eingeschlossen, vor Saisonbeginn gedacht. Das Spiel in Herford bot alles, was das Herz des Handballfans erfreut. Viele Tore, wechselde Führungen, sehenswerte Spielzüge und tolle Paraden. Insgesamt ist es sicherlich wieder einmal unserer tollen Mannschaftsleistung zu verdanken, dass wir die Heimreise als Sieger antreten konnten. Zu Beginn konnten wir uns auf die Qualitäten unserer Außenspielerinnen verlassen, die unsere ersten 7 Tore markierten. Danach schaltete sich auch unser Rückraum erfolgreich in das Torewerfen ein und unsere Torhüterin parierte unter anderem 2 Siebenmeter. Aber auch die Herforderinnen zeigten ein starkes Angriffsspiel und so konnten wir uns trotz zwischenzeitlicher 3 Tore Führung nicht weiter absetze